Anamnese

Siehe auch: Erinnerung, Gedächtnis


gri. ανάμνησις engl. anamnesis
franz. anamnèse Gegenbegriffe
Wortfeld

Disziplinäre Begriffe


Material

A. Primärmaterial

1732Zedler, Johann Heinrich: (Art.) Anamnesis, in: Grosses vollständiges Universal Lexicon aller Wissenschafften und Künste, Bd. 2, S. 35. "Anamnesis, […] die Erinnerung, das Zurückdencken […]"; "Anamnestica remedia, werden diejenigen Artzeneyen genennet, so das Gedächtniß stärcken, als da sind alle Spirituosa."; "Anamnestica signa, […] sind diejenigen Kennzeichen, welche uns erinnern und zu erkennen geben den vergangenen, entweder gesunden oder krancken, Zustand eines Patienten. Sie werden auch sonst Rememorativa genennet."

B. Sekundärmaterial

Begriffsgeschichtliche Arbeiten

  • Canik, Hubert und Hubert Mohr: (Art.) Erinnerung/Gedächtnis. In: Handbuch religionswissenschaftlicher Grundbegriffe. Bd. II. Apokalyptik – Geschichte. Hrsg. Hubert Cancik, u.a., Stuttgart u.a., 1990, S. 299-323.
  • Herrlinger, R.: (Art.) Anamnese, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Hg.v. J. Ritter. Bd. 1, Basel; Stuttgart, 1971, Sp. 261 - 263.

Sonstige Literatur

  • Darlap, Adolf: Anamnesis. Marginalien zum Verständnis eines theologischen Begriffs. In: Zeitschrift für katholische Theologie, 97, 1975, S. 80-86.
  • Vollrath, Ernst: Platons Anamnesislehre und Heideggers These von der Erinnerung in die Metaphysik. In: Zeitschrift für philosophische Forschung, 23, 1969, S. 349-361.

Redaktionsseite

/kunden/homepages/32/d22880760/htdocs/wiki/Begriffsgeschichte/data/pages/anamnese.txt · Zuletzt geändert: 2015/12/15 14:39 (Externe Bearbeitung)
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0