Gewebe

Siehe auch: Netz, Geflecht


germ. weben: weban engl. cloth, tissue
franz. tissu
WortfeldZellgewebe, Textil, Flor, Gespinst, Netz, Stoff, Tuch

Disziplinäre Begriffe

Tissu (franz.):

  • Allgemein: 'Band' (un ruban formant le corps et la partie résistante d’une ceinture ou d’une jarretière); auch (pejorativ) für 'Durcheinander'.
  • Biologie: Zellgewebe.
  • Soziologie: Soziales Netz.

Gewebe:

  • Technik: Ein Flächengebilde aus rechtwinklig angeordneten Fäden (Textil).
  • Biologie/ Medizin: Bezeichnet eine Ansammlung von gleichartigen oder unterschiedlich differenzierten Zellen in einem Organismus.
  • Mathematik: Eine Struktur in einem topologischen Vektorraum.

Material

A. Primärmaterial

1800 Marie François Xavier Bichat führte in seinem "Traité des membranes" den Begriff des Gewebes ein für die unterschiedlichen Strukturen der Organe im Körper. Er unterschied bis zu 21 Gewebetypen.

B. Sekundärmaterial

Begriffsgeschichtliche Arbeiten

  • Harlizius-Klück, Ellen: (Art.) Weben, Spinnen, in: Wörterbuch der philosophischen Metaphern, hg. v. Ralf Konersmann, Darmstadt 2007, S. 498-518.
  • (Art.) Gewebe, in: Georg Toepfer: Historisches Wörterbuch der Biologie. Geschichte und Theorie der biologischen Grundbegriffe, Stuttgart und Weimar 2009 ff.

Sonstige Literatur

  • Harlizius-Klück, Ellen: Saum & Zeit. Ein Wörter- und Sachen-Buch in 496 lexikalischen Abschnitten angezettelt, Berlin 2005 (über Begriffe aus der Weberei).

Redaktionsseite

/kunden/homepages/32/d22880760/htdocs/wiki/Begriffsgeschichte/data/pages/gewebe.txt · Zuletzt geändert: 2015/12/15 14:39 (Externe Bearbeitung)
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0