Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit


nhd. Nachhaltigkeit engl. sustainability
franz. durabilité/ persistance Gegenbegriffe
Wortfeld Nachhaltige Entwicklung

Disziplinäre Begriffe

Persister (franz.):

  • Allgemein: Gebraucht im Sinne von (Fort)Dauer, Kontinuität (auch in der Zeitrechnung); Beharrungsvermögen; Fortbestehen.

Nachhaltigkeit:

  • Ökonomie/ Ökologie: Konzept der Nutzung von regenerierbaren Systemen, die bei und durch ihre Nutzung in ihren Eigenschaften und ihrem Fortbestand erhalten bleiben. Spezieller Gebrauch in der Forstwirtschaft im Sinne der ganzheitlichen Betreuung, Nutzung und Erhaltung von Waldflächen.

Material

A. Primärmaterial

1713Als ,Erfinder’ des Wortes gilt der kursächsische Ökonom Hans-Carl von Carlowitz, der in seiner 1713 erschienenen ,Sylivicultura Oeconomica’ eine Baumzucht nach dem Grundsatz fordert, ,dass es eine continuierliche beständige und nachhaltende Nutzung gebe“. Carlowitz hatte den Begriff offenbar aus dem wesentlich älteren Verb ,nachhalten’ gebildet, dessen frühester Nachweis sich in der Bedeutung ,etwas freihalten, aufbewahren’ in einem Braunschweiger Urkundenbuch von 1300 findet. [Vgl. Deutsches Rechtswörterbuch, Bd. 9, Stuttgart 1996, S. 1182], nach: Diethelm Klippel, Martin Otto: Nachhaltigkeit und Begriffsgeschichte, in: Wolfgang Kahl (Hg.), Nachhaltigkeit als Verbundbegriff, S. 44f.

B. Sekundärmaterial

Begriffsgeschichtliche Arbeiten

  • Grober, Ulrich: Modewort mit tiefen Wurzeln - Kleine Begriffsgeschichte von 'sustainability' und 'Nachhaltigkeit'. In: Jahrbuch Ökologie 2003. München: Beck, 2002, S. 167-175.
  • Grober, Ulrich: Nachhaltigkeit. Kulturgeschichte eines Begriffs. München: Antje Kunstmann, 2010.
  • Klippel, Diethelm und Martin Otto: Nachhaltigkeit und Begriffsgeschichte. In: Nachhaltigkeit als Verbundbegriff. Hg. von Wolfgang Kahl. Tübingen, 2008, S. 39-59.

Sonstige Literatur

  • Hölzl, Richard: Historicizing Sustainability: German Scientific Forestry in the Eighteenth and Nineteenth Centuries. In: Science as Culture, 19/4 (2010), S. 431-460.
  • Kahl, Wolfgang: (Hg.): Nachhaltigkeit als Verbundbegriff. Tübingen, 2008.
  • Karafyllis, N.C.: „Nur soviel Holz einschlagen, wie nachwächst“ – Die Nachhaltigkeitsidee und das Gesicht des deutschen Waldes im Wechselspiel zwischen Forstwissenschaft und Nationalökonomie. In: Technikgeschichte 69, 2002, S. 247-274.
  • Ott, K. und R. Döring: Grundlinien einer Theorie „starker“ Nachhaltigkeit. In: Köchy, K., Norwig, M. (Hg.). Umwelt-Handeln. Zum Zusammenhang von Naturphilosophie und Umweltethik. Alber, Freiburg, 2006, S. 89-127.
  • Schröter, H.: Zum Begriff der Nachhaltigkeit. In: Archiv für Forstwesen, 1964.
  • Tremmel, Jörg: Nachhaltigkeit als politische und analytische Kategorie. Der deutsche Diskurs um nachhaltige Entwicklung im Spiegel der Interessen der Akteure. München: Ökom-Verlag, 2003.

Redaktionsseite

/kunden/homepages/32/d22880760/htdocs/wiki/Begriffsgeschichte/data/pages/nachhaltigkeit.txt · Zuletzt geändert: 2017/05/24 16:09 von claus