Nachleben


lat. engl. afterlife, survival
franz. survivre Gegenbegriffe
WortfeldÜberleben

Disziplinäre Begriffe

Survivre (franz.):

  • Allgemein: Etwas Überleben; nach dem Verlust von etwas überleben. Auch im Sinne von etwas Konservieren (auch: in seinen Werken über- oder weiterleben). Pejorativ im Sinne von sich selbst überleben.
  • Rechtswesen: Überlebender im Sinne von Zeuge.

Material

A. Primärmaterial

1998 Agamben, Giorgio: Quel che resta di Auschwitz. L'archivio e il testimone (= Homo sacer III) Bollati Boringhieri, Torino, 1998. Dt.: Das Archiv und der Zeuge, in: Was von Auschwitz bleibt. Das Archiv und der Zeuge, Ffm. 2003, S. 119-153: "Im Licht der vorangegangenen Überlegungen drängt sich eine dritte Formel auf, die zwischen den beiden anderen steht und das spezifische Merkmal der Biopolitik des 20. Jahrhunderts erfaßt: nicht mehr sterben machen oder leben machen, sondern überleben machen. Nicht das Leben oder der Tod, sondern die Erzeugung eines modelierbaren und virtuell unendlichen Überlebens ist die entscheidende Leistung der Bio-Macht unserer Zeit." (S. 135 f.)

B. Sekundärmaterial

Begriffsgeschichtliche Arbeiten

Siehe auch:

  • Claessens, D.: (Art.) Anpassung III, in: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Hg.v. J. Ritter u. K. Gründer. Bd. 1, Basel/Stuttgart, 1971, Sp. 336-340.

Sonstige Literatur

  • Hasker, William: Afterlife. Stanford Encyclopedia of Philosophy, 2005. Volltext online

Redaktionsseite

Kategorien:
/kunden/homepages/32/d22880760/htdocs/wiki/Begriffsgeschichte/data/pages/nachleben.txt · Zuletzt geändert: 2015/12/15 14:39 (Externe Bearbeitung)
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0